Corona News

 

Feiern mit bis zu 150 Personen in NRW erlaubt

In NRW dürfen private Feste wie Hochzeiten, Taufen, Geburtstagsfeiern, Jubiläen und Abschlussfeiern wieder mit bis zu 150 Teilnehmern gefeiert werden. Dabei gelten wie bereits zuvor weder die Maskenpflicht noch das Abstandsgebot von 1,5m, sofern „geeignete Vorkehrungen zur Hygiene und zur einfachen Rückverfolgbarkeit“ geben sind. Die aktuelle Coronaschutzverordnung gilt vorerst bis zum 11. August 2020.

Für Hochzeiten in NRW bedeutet das zumindest einen langsam Weg zu normalen Feiern, zumindest soweit ihr als Brautpaar und eure Gäste sich dabei wohl führen und mit euch feiern möchten. In den letzten Wochen durfte ich als Hochzeitsfotograf wieder einige echt tolle Hochzeiten begleiten und kann soweit nur gutes berichten. Die Freude und Emotionen waren genauso da wie vor Corona und es kam nie das Gefühl auf, dass etwas eingeschränkt war.

Einfache Rückverfolgbarkeit“ im Sinne der Vorschrift

Das Land NRW macht klare Angaben darüber, wie eine einfache Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer aussehen muss. Die Gastgeber bzw. Veranstalter müssen dafür alle Teilnehmer mit Namen, Adressen und Telefonnummern schriftlich erfassen und für mindestens vier Wochen aufbewahren.

 

Nachdem die letzten Wochen Kontaktsperre neben unserem Sozialleben auch die Arbeit als Fotograf praktisch komplett nicht zugelassen hat, geht es nun wieder langsam voran. Gestern, am 06.05. wurde zwar die Kontaktsperre erneut verlängert, jedoch einige konkrete und wichtige Lockerungen beschlossen. Neben den strikten Einschränkungen gab es die vergangen Wochen so viele widersprüchliche Aussagen der einzelnen Behörden und Einrichtungen, sodass es fast unmöglich war, Fotoshootings durchzuführen ohne Sorge vor Konsequenzen zu haben.

Allen voran dürfen sich ab dem 11. Mai bundesweit trotz Kontaktsperre wieder alle Angehörigen aus zwei Haushalten (auch in der Öffentlichkeit) treffen, wobei die Abstandspflicht von 1,5m weiter bestehen bleibt.

Veranstaltungen (und Hochzeitsfeiern) wegen Corona weiterhin eingeschränkt

Während Gastronomie, Tourismus (ab dem 11. Mai), und Hotels (ab dem 21. Mai) wieder stufenweise geöffnet werden, bleiben Großveranstaltungen mindestens bis zum 31. August verboten. 

Feste und Feierlichkeiten " aus einem herrausragenden Anlass " heraus, dürfen ab Montag den 13.07.2020 endlich wieder stattfinden. 

Zwar sind weiterhin auch weiterhin insgesamt nur 150 Personen erlaubt und gelten auch weiter einige Hygienemaßnahmen, allerdings ist dies jedoch schon ein deutlicher Fortschritt gegenüber den letzten Monaten.

Vorausgesetzt, es werden geeignete Maßnahmen getroffen, um eine angemessene Hygiene zu gewährleisten und eine einfache Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer zu ermöglichen braucht ihr bei solchen Feierlichkeiten in NRW aktuell weder Masken noch den üblichen Sicherheitsabstand.

Für Hochzeiten ist dies wirklich eine tolle Nachricht, auf die viele schon lange gewartet haben.

Gute Nachrichten auch für alle die Gastronomen, sofern die Räumlichkeiten für solche Feste abgetrennt und gut durchlüftet sind, dürfen sie diese nun wieder für Hochzeitsfeiern zur Verfügung stellen.

Fotoshootings erlaubt

So schwer es wohl erst einmal bleibt, in dieser Zeit wieder eine große Hochzeit zu feiern oder zu fotografieren, freut es mich doch, dass ich nun wieder für euch tätig werden darf! Ob ihr ein Paarshooting wünscht, Familienfotos oder ein kleines Fotoshooting nach eurer standenamtlichen Hochzeit in kleinstem Kreis – gerne bin ich für euch da. Wenn eure geplante Traumhochzeit auch wegen Corona verschoben werden musste, lasst uns doch wenigstens dafür sorgen, dass das Datum euch dennoch in guter Erinnerung bleibt: Beispielsweise in Form eines unvergesslichen Fotoshootings, zu zweit oder mit euren Liebsten.

Allgemeine Maskenpflicht verlängert und ausgeweitet

Die Pflicht zum Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes wird zunächst bis mindestens zum 01.Juli  verlängert und gilt dabei in allen Einrichtungen mit Publikums- und Kundenverkehr.

Handel und Dienstleistugen

Hier sind deutliche Lockerungen vorgesehen. Unter der Einhaltung von Schutzmaßnahmen dürfen ab dem 11. Mai alle Geschäfte (auch über 800qm) wieder öffnen. Auch dürfen alle Dienstleister wieder ihren Tätigkeiten nachgehen, unter bestimmten Vorraussetzungen auch sogenannte „Körpernahe Dienstleistungen“ wie Massagestudios, Kosmetiker und Tattoo-Studios.

Desweiteren können ab dem 15.Juni Bars, Wellnesseinrichtungen und Erlebnisbäder ihren Betrieb unter Auflagen aufnehmen. Erleichterungen gelten auch für den Kontaktsport. Die Ausübung von nicht kontaktfreien Sportarten ist ab dem 15.Juni auch in geschlossenen Räumen für Gruppen bis zu 10 Personen, im Freien für Gruppen bis zu 30 Personen wieder zulässig. Sportwettbewerbe im Breiten- und Freizeitsport können unter Auflagen auch in Hallen wieder stattfinden.                                                                                             

Gottesdienste wieder erlaubt
Bereits seit dem 01. Mai sind Gottesdienste in NRW wieder möglich, in Niedersachsen seit dem 06. Mai. Eine bundesweite Regelung gibt es jedoch im Moment nicht und zumindest aktuell bestehen überall noch strenge Auflagen und Einschränkungen.
 

Fazit Corona aktuell 

Positiv gesehen geht es zumindest voran, wenn auch die Bundesregierung immer noch von der „ersten Phase“ der Pandemie spricht und weiterhin weitreichende Einschränkungen und Maßnahmen gelten. Schlechte Nachrichten gibt es erwartungsgemäß für alle, die in den nächsten Wochen ihre große Hochzeit planen und weiter hoffen, wie geplant feiern zu dürfen (sowie für alle betroffenen Dienstleister der Hochzeitsbranche).

Für Hochzeiten in kleiner Runde, Pärchenshootings, Familienfotos und ähnliche gibt dafür (zumindest hier in NRW) endlich gute Nachrichten. Die Lockerung des Kontaktverbots macht es möglich, sich wieder gemeinsam im öffentlichen Raum zu bewegen, ebenso dürfen Dienstleister wieder arbeiten und es werden endlich eindeutige Aussagen hierzu getroffen. Die zuständige Handwerkskammer verwies mich erst gestern auf die sogenannte „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) In der ab dem 4. Mai 2020 gültigen Fassung“ des Landes NRW und bestätige meine Einschätzung, dass ich als Fotograf wieder mit Kunden arbeiten darf, sofern ich den Mindestabstand von 1,5m gesichert einhalten kann (das geht problemlos!). Ebenso laut HWK dürfen Kunden wieder vorbeikommen, Fotografen wieder zu Kunden fahren und (zumindest für mich) am wichtigsten wieder Kunden in der Öffentlichkeit begleiten und fotografieren, was ja im/am Standesamt, beim Brautpaarshooting, etc von großer Bedeutung is

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
People Fotograf aus Burbach. DER MEHRWERT FÜR DICH. Du bekommst fein retuschierte Fotos, oder einen coolen Look.